Kathrin ten Hagen

Die Geigerin Kathrin ten Hagen gab ihr Debüt als 14-Jährige mit den Nürnberger Symphonikern unter Marc Andreae. Seitdem tritt sie international als gefragte Solistin und Kammermusikerin auf. Ihre Interpretation der Schottischen Fantasie von Max Bruch mit dem Staatlichen Symphonieorchester Moskau wurde in der Presse wie folgt beschrieben: „Was sie ihrem Instrument an Klängen entlockte, erstaunte und begeisterte die Zuhörer komplett. Hochgradige Impulsivität, bestechende Präzision und ein perfektes Gefühl für die Integration ihres Vortrages in die ebenso hochklassige Interpretation des Orchesters zeigten, dass hier eine große Musikerin heranreift. Bravo-Rufe und stürmischer Beifall waren verdient“ (DEWEZET 21.3.2014). Kathrin ten Hagens Debüt-CD „Eastern Impressions“ zusammen mit der kanadischen Pianistin Christina Wright-Ivanova wurde u.a. vom Deutschlandfunk und vom WDR 3 vorgestellt. Auch ihre zweite CD „Northern Lights“ mit nordischen Violinkonzerten zusammen mit dem Folkwang Kammerorchester wurde von der Fachpresse begeistert aufgenommen. Kathrin ten Hagen ist Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe wie des California International Young Artists Competition. Sie war als Donald Weilersteins Assistentin am New England Conservatory tätig und unterrichtet seit 2011 an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig.

http://www.kathrintenhagen.de

Matthias Ambrosius
Carsten Duffin
Sascha Frömbling
Erika Geldsetzer
Christian Heubes
Anke Heyn
Ulrike Jakobs
Andreas Mendel
Claudia Mendel
Dörte Sehrer
Joachim Pfannschmidt
Annette von Hehn
Stefan Berrang
Antoaneta Emanuilova